„Bürger für Penzberg“ feiern 10jähriges Bestehen

BWA-Vorstand lobt Engagement vor Ort

Penzberg, 6.11.2017

Die parteifreie Vereinigung „Bürger für Penzberg“, zweitgrößte Fraktion im Stadtrat der oberbayerischen Gemeinde Penzberg, feierte am gestrigen Sonntag ihr zehnjähriges Jubiläum. In der Penzberger Stadthalle waren zahlreiche Besucherinnen und Besucher zusammengekommen, um der kommunalpolitischen Kraft herzlich zu gratulieren. Allen voran tat dies die Penzberger Bürgermeisterin Elke Zehetner in einer kurzen Ansprache, an die sich ein Rückblick des Vereinsvorsitzenden Markus Braun anschloss.

Die BfP, der auch die Penzberger Unternehmerin und BWA-Mitglied Dorle Niebling-Rößle sowie der mehrfache Paralympics-Sieger Wolfgang Sacher angehören, hatten den BWA-Vorstand für die Jubiläums-Festrede geladen. Diese Aufgabe übernahm Vorstandsmitglied René Leibold und lobte die so wichtige Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Politik „vor Ort“. Auch nutzte er die Chance, Penzberg als "typischen Erfolgs-Standort in Deutschland", herauszustellen. Weltmarktführer des Mittelstands vor Ort, das Werk eines Konzerns ebenso und eine gesunde, diversifizierte Struktur im Umfeld, so sehe häufig das Erfolgskonzept guter kommunaler Wirtschaftsförderung aus, so Leibold wertschätzend.

Dass eine parteifreie Vereinigung wie die BfP dabei in besonderer Weise, „in der Sache auch einmal unbequem“ sein dürfe und müsse, traf bei den Anwesenden auf breite Zustimmung.

(siehe aus Bericht, Ausschnitt Münchner Merkur, Ausgabe Penzberg 6.11.2017)