BWA besucht Museum Barberini

Impressionisten im Fokus

München , 27.2.2017

Ins neu eröffnete Museum Barberini in Potsdam hatte der BWA Vorstand am vergangenen Sonntag geladen. Mehr als 20 Anmeldungen waren eingegangen, als sich die Gruppe zur eigens organisierte Führung zu den „Impressionisten“ im erst im Januar wiedereröffneten Museum traf. Das Museum Barberini ist Deutschlands jüngstes Privatmuseum, ins Leben gerufen von Hasso Plattner (SAP), dessen Sammlung auch den Kern der Ausstellungen (neben den Impressionisten gibt es auch einen Teil mir Moderner Kunst) bildet.

 

 

Beeindruckend waren denn auch die Exponate, die einen spannenden Überblick über den Impressionismus, seine Entstehung und Entwicklung bis hin zu den Übergängen zur Abstrakten Kunst, deutlich aufzeigen. Dank der kompetenten Führung wurden zahlreiche Bezugspunkte auch zwischen den Werken deutlich.

Nach fast eineinhalb Stunden war die Bilderschau bei bester Stimmung beendet, passenderweise vor einem Bild von Monet, dessen Werke in der Sammlung eine besondere Stellung einnehmen.

 

 

„Das war wirklich sehr schön, vielen Dank, dass der BWA eben nicht nur Wirtschaft ist, sondern auch so schöne Sachen anbietet“, war eine Rückmeldungen. So soll es in Zukunft weitere Veranstaltungen dieser Art geben.