Einmalig: Fußball in 500 Meter Tiefe

Zwanzig Teams kämpften unter Tage um den Titel / Ex-Fußballprofis mit von der Partie

Merkers, 30.3.2010

Die „Deutsche Soccer Liga e. V.” ist ein bundes­weit angelegtes Präventions- und Integrations­projekt im Bereich des nicht organisierten Fußballs.

Als Austragungsstätte für das Turnier hatten die Veranstalter einen der außergewöhnlichsten und beeindruckensten Veranstaltungsorte Thüringens ausgesucht. Gespielt wurde nämlich 500 Meter unter der Erde, im Großbunker des Erlebnisberg­werkes Merkers. Mit einer Länge von 250 m, einer Breite von 22 m und einer Höhe von 15-22 m versetzt er die Besucher immer wieder in Staunen. Noch heute befindet sich der größte untertägig eingesetzte Schaufelradbagger der Welt in diesem gigantischen Hohlraum.

Fußballfreestyler: Mehmetcan ÖrücüFernab des regen Treibens und der Hektik an der Tagesober­fläche konnten die teilnehmenden Mannschaften und zahlreichen interessierten Zuschauer, umgeben von Millionen Jahre alten Salzschichten, sich ganz auf das Turnier konzentrieren, sich entspannen, sehen, fühlen und genießen – einfach erleben.

Gespielt wurde in einem 18 x 22 Meter großen Soccercourt im Spielmodus „3 gegen 3”. Unter dem Motto „Spaß ohne Gewalt” hatten sich Mannschaften bei mehreren vorangegangenen Veranstaltungen für das Turnier qualifiziert. So auch unsere JBF-Mannschaft, die am 6. März den „Hyundai Soccer Cup” im Autohaus Glinicke in Erfurt gewonnen hatte. Und auch in Merkers war unser JBF-Team erfolgreich.

Als Staffelsieger der Vorunde wurde im Halbfinale durch einen Sieg gegen die Mannschaft von Coca Cola das Finale erreicht. Hier konnten sich unsere JBF-Kicker gegen die Mannschaft K+S ebenfalls durchsetzen und verließen als Gewinner des „SALTMINE Soccer-Cup” die Soccerarena. In der siegreichen JBF-Mannschaft wirkten neben den Auszubildenden Nijirvan Jindo Alias und Nico Abendroth und unseren Mitarbeitern Marco Eck, Claus Lerps und Heinz Trefflich auch (die Ausschreibungen ließen dies ausdrücklich zu) die ehemaligen Nationalspieler Jürgen Raab (20 Länderspiele) und Matthias Döschner (40 Länderspiele) mit. Betreut wurden sie übrigens von zwei ganz Großen vergangener Fußballtage, nämlich von Peter Ducke und Hening Frenzel. Herzlichen Glückwunsch!


Dass der Tag im Erlebnisbergwerk Merkers zu einem unverges­senen Ereignis wurde ist neben dem perfekt organisierten Turnier auch dem attraktiven Rahmenprogrammen zu verdanken. Dies reichte von einer beeindruckenden Lasershow bis hin zu den Fußballkünsten des Fußball-Freestylers Mehmetcan Örücü, bei denen die Zuschauer aus dem Staunen nicht mehr heraus kamen.

 

Ein großes Dankeschön gebührt den Verantwortlichen des Projektes „Deutsche Soccer Liga”. Was mit einer kleinen Fußballinitiative im Jahr 2001 begann, ist heute ein fester und wesentlicher Bestandteil präventiver Arbeit. Kein anderes Fußballprojekt in Thüringen und Mitteldeutschland erfährt derzeit einen solch enormen Zuspruch. Das Erfolgsrezept liegt dabei klar auf der Hand: Fairplay! Denn es gelang besonders gut, den Fußballsport über die Fairplay Soccer Tour den Menschen näher zu bringen. Schließlich ist die zehnjährige Entwicklung dieser Tour bestes Beispiel dafür, den nicht organisierten Fußball außerhalb der Vereine zu beleben.

Übrigens wird das Projekt im Jahr 2010 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Herrn Horst Köhler erstmalig in allen neuen Bundesländern stattfinden. Und auch da wird die JBF wieder dabei sein!

Quelle: Jugendberufsförderung Erfurt gGmbH

Belegte den 1. Platz unter Tage: Die Jugendberufsförderung gGmbH Erfurt, Mitglied im BWA-Landessenat Thüringen