Heilongjiang zu Gast in Deutschland

BWA richtet Wirtschaftsforum mit Wang Wentao aus.

München, 31.5.2019

Ende Mai gaben sich Präsidium und Vorstand des BWA die Ehre, gemeinsam mit der Regierung der Provinz Heilongjiang der Volksrepublik China, zu einem Wirtschafts- und Kooperationsforum mit Wang Wentao, Gouverneur von Heilongjiang und stellvertretendem Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas, in das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski nach München einzuladen. Mehr als 100 Gäste folgten der Einladung, Gouverneur Wang kennenzulernen, der von einer Delegation von führenden Unternehmern der Provinz Heilongjiang begleitet wurde.



Gouverneur Wang Wentao spricht auf dem Heilongjiang Wirtschaftsforum des BWA in München

Der 55-jährige Wang Wentao hat 1985 ein Studium der Philosophie an der Fudan-Universität in Shanghai erfolgreich abgeschlossen und arbeitete anschließend in Shanghai. 2003 erwarb er seinen Master an der Universität für Wissenschaft und Technologie in Macau. 2005 verließ er Shanghai und übernahm das Amt des stellvertretenden Parteisekretärs und Bürgermeisters von Kunming, der Hauptstadt der Provinz Yunnan. Als der jetzige Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas, Xi Jinping, 2007 das Amt des Parteisekretärs in Shanghai inne hatte, wurde Wang Wentao nach Shanghai zurückberufen und übte dort das Amt des Vize-Parteichefs und stellvertretenden Bezirksleiters des wichtigen Stadtbezirks Huangpu aus, wo er ein halbes Jahr später das Amt des Parteichefs und Bezirksleiters übernahm. Bevor er im März 2018 zum stellvertretenden Parteisekretär und Gouverneur der Provinz Heilongjiang ernannt wurde, war er seit 2011 in verschiedenen Provinzen wie Jiangxi und Shandong tätig.

Die Provinz Heilongjiang liegt im Nordosten der Volksrepublik China und grenzt im Osten an Russland. Sie gehört zu den wichtigsten Verkehrsadern zwischen der Asien-Pazifik-Region, Russland und weiteren Ländern Europas. Außerdem ist sie eine wichtige Provinz an der Grenze Chinas. Zurzeit zählt die Provinz etwa 40 Millionen Einwohner. Heilongjiang beherbergt reiche Wasservorkommen, vielfältige Waldressourcen, diverse Bodenschätze und attraktive Tourismusdestinationen. Hier finden sich bedeutende staatliche Produktionsstandorte für Getreide und Bioprodukte, Fertigungsstandorte für Ausrüstungen sowie Energie- und Rohstoffstandorte. Die Provinzhauptstadt Harbin mit dem dort ansässigen Harbin Institute of Technology zählt zudem zu Chinas führenden Zentren für Robotik. In diesem Sinne gehört Heilongjiang zu den chinesischen Regionen mit dem größten Investitionswert. So investierten dort bereits etwa 60 Unternehmen der Fortune Global 500.
 


 V.l.n.r.: Gouverneur Wang, BWA-Senatsmitglieder Claus Mayer und Hui Zhang, BWA-Vorstand René Leibold