Wirtschaftsreise nach Irland

17-köpfige Delegation des Wirtschaftsclubs Cottbus-Lausitz zu Besuch in Dublin und Belfast

Cottubs, 24.5.2017

Dublin. Eine 17-köpfige Delegation vom Wirtschaftsclub Cottbus-Lausitz hat vom 11. bis zum 14. Mai Dublin und Belfast besucht. Zum Auftakt gab es ein Gespräch mit Ronald Harbison von der Deutsch-Irischen Industrie- und Handelskammer. Der stellvertretende Geschäftsführer informierte die Lausitzer über die Wirtschaft in Irland. Er berichtete von der hoch entwickelten Landwirtschaft, vom Bauboom und von vielen weltweit agierenden führenden Unternehmen, die sich auf Grund günstiger Steuerbedingungen in Dublin nieder gelassen haben. Die Gäste aus Cottbus fragten zur Energiewirtschaft und zu den zu erwartenden Problemen infolge des Brexits nach.  Eine Zusammenarbeit mit einer Cottbuser Spedition wurde angeregt.

Die Lausitzer besichtigten die weltberühmte Guiness-Brauerei, erlebten einen Stadtrundgang in der irischen Hauptstadt und sahen die irische Landschaft bei einer Tour nach Belfast. Noch gibt es keinerlei Merkmale für eine Grenze zwischen Irland und Nordirland. Über die Zukunft nach dem Brexit gibt es bisher überhaupt keine Überlegungen. Es gab Informationen, dass der Konflikt zwischen dem katholischen Irland und dem protestantischen Nordirland nach wie vor unter der Oberfläche vorhanden ist. „Es war ein sehr interessanter Besuch mit wertvollen Einblicken in die Wirtschaft dieses grünen Landes mit seiner jungen Bevölkerung“, betonte Thomas Krokor vom Unternehmen „Medifit“ aus Cottbus.