BWA Unternehmerreise nach Armenien, Eriwan: 23.09.2021-27.09.2021

A

Berlin,

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder des BWA,

der Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft plant vom 23. September bis zum 27. September 2021 eine Außenwirtschaftsreise nach Armenien. Deutschland ist für Armenien der wichtigste Handelspartner innerhalb der EU. Dabei sind die wichtigsten Exportgüter Kraftfahrzeuge, Maschinen, Chemikalien und Elektrotechnik. Die wichtigsten Importgüter sind Eisen, Stahl, Kupfer, Molybdän und andere Metalle und Textilien. In der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Armenien erschließen sich aus der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit die Schwerpunkte: nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Umwelt und Klimaschutz sowie Demokratie, Kommunalentwicklung und Rechtsstaatsförderung.

Unser Verband möchte in diesen politisch und wirtschaftlich aufregenden Zeiten die bilaterale Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Armenien fördern und vor allem im Bereich der Wirtschaftsentwicklung mögliche Synergien bilden. Natürlich lässt sich ein besseres Kennenlernen der Kultur, Politik und der wirtschaftlichen Bedeutung des Landes durch einen persönlichen Besuch ermöglichen. Bei der Reise erwarten es Sie hochrangige Gespräche mit der politischen Führung und namhaften Wirtschaftsvertretern von der Republik Armenien. Ferner wird das Programm ergänzt durch einen Besuch kultureller Einrichtungen, aber auch Unternehmen und Wirtschaftsvereinigungen.

Den Ablauf der Reise sowie das genaue Programm und die Konditionen erhalten Sie von uns zeitnah. Die Größe der Delegation ist auf 10 Teilnehmer / Unternehmen begrenzt. Über die Teilnahme entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Bitte geben Sie uns bis zum 31. August 2021 Bescheid, ob es Ihrerseits Interesse bestünde, an der Reise teilzunehmen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!